Wir suchen DICH für eine ND-Gruppe auf LV-Ebene

Du kennst dich mit Notfalldarstellung aus ODER wolltest es immer schon mal lernen? Du kannst dir vorstellen, die DRK-Rettungsdienstschule Münster als Notfalldarsteller*in zu unterstützen? Und du hättest nichts dagegen, für deine Leistung sogar eine Aufwandsentschädigung von 80,-€ pro ND-Einsatz zu erhalten?!

Dann bist du bei uns genau richtig! Das JRK im Landesverband sucht ab sofort Menschen, die sich in einer neuen ND-Gruppe engagieren, um die Rettungsdienstschule für FoBis und Prüfungen zu unterstützen. 

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt, Notfalldarsteller*innen bzw. Schminker*innen oder Interessierte, die sich im Bereich ND ausbilden und anschließend in diesem Bereich tätig sein möchten.

Hier findest du die Ausschreibung und den Personalbogen.

Ansprechpartnerin:

Canan Feka, Tel: 0251-9739-222; canan.feka@drk-westfalen.de

 

Bewerbung an:

Wir bitten dich um eine formlose Bewerbung und beiliegenden ausgefüllten Personalbogen möglichst bis zum 25.03.2018 an untenstehende Adresse. Eine erste Kick-off Veranstaltung soll Anfang April stattfinden.

Per Post:

DRK-Landesverband Westfalen-Lippe e. V.

Servicestelle Ehrenamt / Jugendrotkreuz

Sperlichstr. 25

48151 Münster

 

Per E-Mail:

jrk@drk-westfalen.de

nach oben

Das bieten wir dir:

Du hast die Chance, in einem spannenden und wichtigen Aufgabenfeld der rettungsdienstlichen Arbeit mitzuarbeiten und Erfahrungen zu sammeln. Ferner erhältst du von uns kostenlos alle notwendigen ND-Ausbildungen und Fortbildungen, die für die Ausübung deiner Aufgabe nötig sind. Außerdem wird für deinen ND-Einsatz pro Prüfungstag 80,- Euro Honorar bezahlt.

Gerne bescheinigen wir deine Tätigkeit nach einer Mitarbeit von einem Jahr.

 

Zur Organisation:

In der Regel finden die Veranstaltungen in der Rettungsschule des DRK Landesverbandes in Münster statt. Einige Veranstaltungen sind auch außerhalb Münsters.

Dafür werden die Reisekosten und Verpflegung von der DRK-Rettungsdienstschule Münster übernommen. Nach Absprache kann auch ein Dienstwagen in Anspruch genommen werden.

Seite druckenSeite empfehlennach oben